Studien & Whitepaper

Exklusive BARC Research Note: Planung bei Best-in-Class-Unternehmen

BARC fasst in diesem Thesenpapier zusammen, was Unternehmen, die mit ihrer Planung zufrieden sind, besser machen als ihre Mitbewerber. 

Nachhaltige Verbesserung der Planungsqualität durch eine integrierte Unternehmensplanung

Best-in-Class-Unternehmen zielen vor allem auf eine vollständig integrierte Unternehmensplanung in einer durchgängigen Systemlösung ab. Die sogenannten Nachzügler-Unternehmen kämpfen dagegen noch mit vielen manuellen Prozessen in komplexen Excel-Umgebungen.

Best-in-Class-Unternehmen berücksichtigen bei ihrer integrierten Planung folgende Aspekte:

  • Integration der Teilpläne miteinander und in die Ergebnisplanung im einheitlichen Datenmodell
  • Integration der Jahresplanung mit einer strategischen Mittel- und Langfristplanung sowie unterjährigem Forecasting
  • Integration der Planung mit weiteren CPM-Prozessen wie Reporting und Finanzkonsolidierung
  • Gezielte Planung mit größerem Zeithorizont durch Integration ausgewählter strategischer Kennzahlen in die Detaildaten der Jahresplanung
  • Planung in durchgängigen Berichtssystemen mit einheitlicher Berichts- und Datenstruktur für Reporting und Planung

Erkenntnis und Wirklichkeit klaffen auseinander

Nur 19 Prozent aller von BARC befragten Unternehmen haben derzeit vollständig integrierte Planungsmodelle. Die integrierte Planung wird jedoch mit dem höchsten Nutzen assoziiert. Viele Unternehmen sehen daher in integrierten Planungsmodellen den größten Hebel zur Verbesserung der Planung.

Integrierte Unternehmensplanung lohnt sich

90 Prozent der Best-in-Class-Unternehmen, die bereits integriert planen, verzeichnen eine starke bis sehr starke Verbesserung der Ergebnisqualität ihrer Planung.

Umsetzung integrierter Planungsmodelle hat hohe Priorität

32 Prozent der Best-in-Class-Unternehmen nutzen bereits ein vollständig integriertes Planungsmodell, weitere 43 Prozent wollen ein solches aufbauen. Durchschnittlich planende Unternehmen wollen hier aufholen: 14 Prozent haben derzeit integrierte Planungsmodelle, 58 Prozent wollen sie einführen.  

MS Excel nach wie vor weit verbreitet in der Planung, Planungssysteme empfehlenswert

89 Prozent der Nachzügler-Unternehmen planen vorrangig mit Excel. Von den Best-in-Class-Unternehmen setzen 47 Prozent Excel ein, während 53 Prozent ausschließlich mit Planungssystemen oder BI-Lösungen mit Planungsfunktion arbeiten.  

Großer Handlungsdruck bei Nachzüglern

Nachzügler haben massive Probleme bei der Planung. Über die Hälfte klagen jeweils über veraltete Ergebnisse, unberücksichtigte strategische Aspekte, fehlende Integration, fehlende Flexibilität und Steuerungsmöglichkeit der Planung. Gut ein Drittel bemängelt auch die Qualität der Ergebnisse. 

Research Note holen

Diese und weitere Erkenntnisse sowie Zahlen, Fakten und übersichtliche Grafiken aus der Befragung von 257 Unternehmen der DACH-Region finden Sie in der aktuellen BARC Research Note, die Sie hier exklusiv und kostenfrei anfordern können.

Passende Artikel