Die Pionierarbeit ist gemacht

Trends für ein modernes Finanzwesen

IDL-Dialog Ausgabe II-2018

  • 44 Seiten starke Information
  • Die (digitale) Zeit der Abrechnung
  • Vom Verwalter zum Navigator
  • Kennzahleneffekte, Kommunikation und Prozesse
  • Die digitale Transformation und ihre Auswirkungen auf die Rechnungslegung und Finanzberichterstattung
  • Verrechnungspreise – der Spagat von Steuern und Steuerung
  • ESEF – Berichtspflicht für börsennotierte Unternehmen ab 2020
  • Best Practice: Bataillard modernisiert das Rechnungswesen
  • Change Management
  • IDL CPM Suite – das neue Release 2019.0
  • Special: ganzheitliche Steuerung in der Öffentlichen Verwaltung
  • Marktgeschehen, Downloadtipps u.v.m.

    Die Pionierarbeit ist gemacht

    Auf welche Trends ein modernes Finanzwesen langfristig setzen sollte. 

    FACHARTIKEL 

    Die (digitale) Zeit der Abrechnung
    Die Digitalisierung des Rechnungswesens ist Teil eines Veränderungsablaufs, der sämtliche Unternehmensprozesse betrifft.
    Für die erfolgreiche Transformation steckt der Teufel allerdings wie immer im Detail. 
    Autoren: Dr. Markus Kreher und Ulrich Gundel

    Vom Verwalter zum Navigator
    Die Rolle des Finanzchefs in Familienunternehmen und Mittelstand verändert sich. Sein größter Wertbeitrag liegt künftig in der strategischen Beratung der Geschäftsführung auf der Basis von Daten.
    Autor: Uwe Rittmann

    Kennzahleneffekte, Kommunikation und Prozesse
    Nach fast zehnjähriger Überarbeitungszeit wurde 2016 der Standard IFRS 16 zur Bilanzierung von Leasingverhältnissen in neuer Version veröffentlicht. Dieser ersetzt die bisherigen Regelungen zur Leasingbilanzierung nach IAS 17, IFRIC 4, SIC 15 und SIC 27. Die Neuregelungen sind sowohl nach den Vorgaben des IASB als auch nach dem Ende 2017 erfolgten EU-Endorsement erstmals verpflichtend für Geschäftsjahre anzuwenden, die ab dem 1. Januar 2019 beginnen. Entsprechend laufen bei den meisten IFRS-Anwendern die Vorbereitungen für die Anwendung des IFRS 16 bereits auf Hochtouren.
    Autoren: Prof. Dr. Christian Fink und Dr. Michael Reuter

    Die digitale Transformation und ihre Auswirkungen auf die Rechnungslegung und Finanzberichterstattung
    Während vor einigen Jahren lediglich wenige Branchen betroffen waren, ist nun die gesamte Industrie auf dem Weg zur vollständigen Digitalisierung. Die Umstellung von analog zu digital betrifft dabei sowohl die eigentlichen Produktions- oder Dienstleistungsprozesse als auch die unterstützenden Prozesse (bspw. Rechnungslegung). Insbesondere traditionsorientierte Unternehmen und Branchen haben mit dieser Umstellung zu kämpfen, da hierbei regelmäßig bewährte Prozesse automatisiert werden und dadurch bislang erfolgreiche Geschäftsmodelle komplett neu auszurichten sind.
    Autor: Prof. Dr. Christian Zwirner

    ESEF – Berichtspflicht für börsennotierte Unternehmen ab 2020
    Am 1. Januar 2020 führt die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) das „European Single Electronic Format“ (ESEF) für kapitalmarktorientierte Unternehmen ein. Damit wird eine der Vorschriften der EU-Transparenzrichtlinie von 2013 umgesetzt. Konzernabschlüsse nach IFRS müssen erstmals in einem maschinenlesbaren Format veröffentlicht werden. Die Berichtspflicht zielt auf eine verbesserte Vergleichbarkeit und die Automatisierung der Datenanalyse ab. Betroffene Unternehmen sollten sich rechtzeitig auf das elektronische Berichtsformat einstellen, denn der Paradigmenwechsel vom Hochglanzbericht zum ESEF hat es in sich.
    Autor: Thomas Klement

    Change Management – Veränderungen gemeinsam gestalten
    Es muss nicht immer ein großer Strukturwandel wie die Digitalisierung sein, der Unternehmen zu Veränderung zwingt.
    Autor: Tobias Beck

    SPECIAL
    Kommunaler Gesamtabschluss – die Weichen von Anfang an richtig stellen Wissen, Veranstaltungen, Whitepaper und Checklisten.

    DREI FRAGEN AN … 
    Als Partner der CA Controller Akademie und Fachautor hat Guido Kleinhietpaß in diesem Jahr bereits mehrere Aufsätze zum Thema Verrechnungspreise aus steuerlicher und controllerischer Sicht veröffentlicht. Anders als viele Steuerexperten sieht er bei Verrechnungspreisen auch Controller in der Pflicht.

    BEST PRACTICE
    Bataillard ist der größte Schweizer Weinimporteur in privater Hand. Nach einer rechtlichen Reorganisation des Unternehmens hat die Finanzabteilung die Konsolidierung mit IDL.KONSIS in kurzer Zeit komplett neu aufgestellt, die Berichtsprozesse standardisiert und den anstehenden Jahresabschluss termingerecht vorgelegt.

    WEITERE THEMEN

    • Mehr Stärke für fachliche Prozesse – die IDL CPM Suite im neuen Release 2019.0
    • Gesucht: Nutzerfreundliche Geschäftsberichtserstattung
    • Noch viele Leerstellen bei CSR-Berichtspflicht
    • Trumpfkarte integrierte Berichterstattung
    • REL legt Working-Capital-Studie 2018 vor
    • Akronyme unter der Lupe
    • Untersuchung zur Nachhaltigkeitsberichterstattung bei DAX-Unternehmen
    • Von süß bis flüssig – IDL punktet im Umfeld von Lebens- und Genussmitteln
    • IDL-Fokus durch Planning Survey 18 bestätigt
    • Digitale Finanzprozesse: CPM-Kreis schließt sich
    • IDL-College: Weiterbildung im Bereich Finanzen, Rechnungswesen und Controlling
    • IDL-Webinare. Kompakt informiert.
    • Klare Zahlen auf allen Ebenen. IDL-Wandkalender 2019.