Fachartikel

IDL Wissenswert: Controlling Software

Das sollte Ihre Controlling-Software können.

Was erwarten Sie von einer modernen Controlling-Software?

Das hängt sicher auch von den Erwartungen Ihrer Berichtsempfänger ab. Die klassische Aufgabe des Controllings ist es, steuerungsrelevante Informationen aus den Kernprozessen Planung, Reporting und Analyse zu generieren und damit Entscheidungen im Rahmen der Unternehmenssteuerung zu unterstützen. Dieses Ziel gilt nach wie vor. Doch die Entscheider erwarten inzwischen smarteren Input. Sie brauchen mehr Prognosen, statt vergangenheitsbezogene Daten, und sie wollen Empfehlungen statt reine Informationslieferung. Der Controller soll sich als Beratungspartner der Unternehmensleitung und der Fachbereiche bewähren, der zunehmend datengesteuerte Erkenntnisse zur strategischen Unternehmensentwicklung beiträgt. 

Planung und Simulation im Fokus

Das funktioniert nur mit der richtigen Controlling-Software. Die klassische Business-Intelligence-Architektur, die alle Berichtsprozesse auf Basis einer einheitlichen Datenbasis unterstützt (Single Point of Truth), ist dafür auch heute die geeignete Lösung. Moderne Informationssysteme fördern dabei die vorausschauende Unternehmenssteuerung durch starke Funktionalität für Planung, Budgetierung und Forecasting, inklusive Simulation und Szenarienbildung. Die Integration mit dem Ist-Reporting und die Möglichkeit von Ad-hoc-Analysen ist dabei selbstverständlich. Wer ein umfassendes Corporate Performance Management (CPM) zur Steuerung der gesamten Unternehmensleistung umsetzen will, sollte darauf achten, dass seine Berichtslösung auch Konsolidierungsfunktionalität mitbringt oder mit dem vorhandenen Konsolidierungssystem integrierbar ist.  

Effizienz durch automatisierte Berichtsprozesse

Wichtig ist die effiziente und nachvollziehbare Abwicklung aller Berichtsprozesse. Moderne Controlling-Lösungen ermöglichen es, digitalisierte und automatisierte Prozesse vom Datenmanagement über die systemgestützte Datenvalidierung bis zum Reporting an die verschiedenen Empfängergruppen End-to-End zu gestalten und zugleich die geforderte Daten- und Revisionssicherheit auch in Self-Service-Nutzerszenarien zu gewährleisten. Systembrüche und fehleranfällige manuelle Zwischenschritte sind nicht mehr zeitgerecht; Controller sollten sich heute nicht mehr mit der aufwändigen Datensammlung und Datenübermittlung samt Fehlersuchen beschäftigen. 

Advanced Analytics liefert schnelle und intelligente Entscheidungsvorlagen

Über die Automatisierung einfacher Routinen hinaus haben Controlling-Systeme dabei inzwischen mehr zu bieten. Mithilfe fortgeschrittener Technologien und Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) können sie beispielsweise Trends aus Massendaten ableiten und sehr genaue Prognosen im Rahmen des automatisierten Forecastings liefern. Durch den hohen Automatisierungsgrad und intelligente Analysen verschaffen sich Controller so den nötigen Freiraum für ihr erweitertes Aufgabenfeld und können ihren Adressaten die gewünschten strategischen Entscheidungshilfen und Empfehlungen liefern.