Referenzbericht

CREMER realisiert mit IDL einheitliche Zahlen für legale Konsolidierung und Managementreporting

Das Handelshaus CREMER konsolidiert seine weltweiten Gesellschaften mit IDL.KONSIS. 

Die Software wird für die legale Konzernkonsolidierung sowie unterstützend auch für das Konzern-Managementreporting der Ist- und Planzahlen eingesetzt und sichert so valide Kennzahlen im durchgängigen Berichtssystem.

Konsistentes Berichtswesen im weltweit tätigen Handelshaus

  • Einsatz von IDL.KONSIS im weltweit tätigen Handelsunternehmen seit 2009
  • Ablösung von Konsolidierung auf Excel-Basis
  • Nutzung von IDL.KONSIS für legale Konsolidierung sowie für Konzern-Managementreporting der Ist- und Planzahlen
  • Konsistente Steuerungsinformationen durch Zusammenführung der zuvor getrennten Zahlenwelten
  • Effiziente Reporting- und Planungsprozesse durch dezentrale Eingabemöglichkeiten im System
  • Planung und Ist-Reporting im gewünschten unterschiedlichen Detailgrad
  • Qualitätsverbesserung sowie Kosten- und Zeitersparnis im konzernweiten Berichtswesen

Entscheidungsrelevante Kennzahlen harmonisiert

CREMER ist Spezialist für Handel, Verarbeitung, Versorgung und Verschiffung von Agrar-, Roh- und Grundstoffen. Das 1946 gegründete Familienunternehmen ist heute ein global tätiger Konzern, der zahlreiche Unternehmen mit rund 1.900 Mitarbeitern umfasst.

Die für die Steuerung zuständige Holding wollte die entscheidungsrelevanten Kennzahlen des Unternehmens in einem System zusammenführen und vereinheitlichen. Dafür wurde eine schlanke, benutzerfreundliche und flexible Konsolidierungssoftware gesucht, die sowohl das legale Reporting als auch das Managementreporting unterstützt. 

IDL.KONSIS konnte die Anforderungen am besten abdecken und ist inzwischen seit 2009 bei CREMER im Einsatz. Die Lösung wird nicht nur für die Ist-Zahlen genutzt, sondern auch für Planung und Forecast sowie das monatliche Reporting pro Gesellschaft. CREMER schätzt dabei die Flexibilität der Software, die beispielsweise unterschiedliche Detailgrade für das Ist- und Plan-Reporting erlaubt. 

Ein wichtiger Pluspunkt ist für CREMER auch die dezentrale Eingabemöglichkeit in Echtzeit in den Tochtergesellschaften und Einheiten vor Ort. Zuvor wurden viele dezentrale Daten über Excel erhoben und die Überleitung in die Konzernbilanz zum Teil zentral in Hamburg vorgenommen. Heute werden sowohl der Einzelabschluss als auch die Überleitung von insgesamt etwa 30 Mitarbeitern in allen Gesellschaften dezentral vor Ort eingegeben. 

Durch die erreichte konzernweite Konsistenz der Zahlenwelt konnte CREMER die Qualität seines Berichtswesens erheblich steigern und außerdem Kosten- und Zeitvorteile verzeichnen. Auch der Prüfungsaufwand der Wirtschaftsprüfer hat sich deutlich verkürzt. Die Konsolidierungsverantwortlichen von CREMER halten fest: "Die EDV-Abschlüsse treffen auf große Zustimmung, weil das in den Augen der Prüfern für Qualität bürgt."

Software und Systeme

IDL.KONSIS IDL.XLSLINK (Connector)

Unternehmen

  • Handelsunternehmen, internationaler Spezialist für Handel, Verarbeitung und Transport von Roh- und Grundstoffen sowie oleochemischen Produkten.
  • Weltweite Organisation mit den Geschäftsbereichen Trade, Production, Oleochemicals und Shipping
  • Hauptsitz in Hamburg
  • Familienunternehmen, 1946 von Peter Cremer gegründet, bis heute in Familienbesitz
  • 1.900 Mitarbeiter, Handelsvolumen von über 9,9 Millionen Tonnen, Umsatz von ca. 3 Milliarden Euro in 2014

Referenzbericht holen

Der komplette und detaillierte Referenzbericht steht hier direkt zum Download bereit.

Passende Artikel