News

Rückblick AWT 2017: Finanzberichterstattung - Prozesse durchgängig gestalten

Rund 250 Teilnehmer kamen vom 13.-15. November 2017 zum 32. IDL-Anwendertreffen nach Berlin, um sich über neue technische und fachliche Entwicklungen von IDL-Lösungen und -Software zu informieren und Erfahrungen auszutauschen. 21 Power-Sessions rund um die Themen Konsolidierung, Planung und Berichtswesen bieten ein starkes Programm und und über 25 Referenten standen für Experten-Fragen und Gespräche bereit.

Maximale Performance: Mit Speed zur richtigen Entscheidung

Benedikt Böhm, Extremskibergsteiger und Geschäftsführer des Sportartikelherstellers Dynafit, eröffnete das Anwendertreffen mit der Keynote "Speed“ und zeigte, dass Präzision und Geschwindigkeit in der Wirtschaft wie im Extremsport Überlebensfaktoren sind. Unter Zeitdruck Bedingungen gegeneinander abwägen, die Linie sehen, den Fokus halten und die eigene Kraft in zielgerichtete Bewegung übersetzen. Tägliche Höchstleistung auch für Unternehmer, wenngleich kaum wahrgenommen von der Öffentlichkeit. Was Handeln unter Extrembedingungen bedeutet, wurde deutlich in den filmischen Impressionen von Böhms Bergexpeditionen. Die optische Sog-Wirkung einer Gletscherspalte oder eine schwindelerregende Freestyle-Sky-Abfahrt vom Gipfel eines Achttausenders ließ dem Publikum den Atem stocken.

Berichtswesen: Konsequent für den Anwender gedacht

Wie IDL mit seinem Lösungsportfolio mehr Geschwindigkeit, aber auch die notwendige Validität in die Entscheidungswege moderner Unternehmenssteuerung bringt, zeigten anschließend Christiane Wiegmann und Andreas Lange, Mitglieder der Geschäftsleitung bei IDL, in ihrer Keynote. Mit smart gelösten Themen wie Fast Close, Reports auf Knopfdruck und konzernweit automatisierten Datenströmen präsentierten sie das Berichtswesen der neuesten Generation. 

Die konsequente Orientierung an Ansprüchen international agierender Unternehmen, an fachlichen Aufgaben von Anwendern und an den Bedürfnissen der verschiedenen Informationsempfänger hat sich bei der Weiterentwicklung der IDL CPM Suite ausgezeichnet: Die Navigation in der neu gestalteten Portal-Oberfläche führt den Anwender mit individualisierbarem App Startmenü, cleverer Berichtsdynamisierung und Datenmanagement per Mausklick prozessorientiert und intuitiv durch seine tägliche Arbeit. Durch gezielte Bearbeitung und einen hohen Automatisierungsgrad wird zudem das Berichtswesen noch effizienter und legt an Geschwindigkeit zu. Aufgaben werden damit trotz steigender Anforderungen mit nahezu gleichbleibenden Ressourcen bewältigt. Das kommt am Markt gut an. Bereits bis Oktober 2017 gewann IDL 40% mehr Neukunden als im Vergleich zum Gesamtjahr 2016.

21 Power-Sessions: Geballtes Produkt- und Fachwissen

In spannenden Power-Sessions mit umfassendem Themenspektrum konnten die Teilnehmer schließlich ganz ihrem Interesse folgen und IDL-Produkte kennenlernen, Fachwissen vertiefen, Best Practices erleben oder neue Softwareversionen direkt im Test-Studio ausprobieren. Dabei stießen besonders die Erfahrungsberichte von IDL-Anwendern, die Einblick in ihre Unternehmenslösungen gaben, auf großes Interesse und sorgten für regen Erfahrungsaustausch. 

Brandaktuelle Fachthemen die Unternehmen derzeit besonders bewegen, standen ebenfalls auf der Agenda und hoch im Kurs. Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking von der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main machte in seinem Vortrag “Nachhaltigkeitsberichterstattung und Konzernlagebericht" deutlich, dass die neu geforderten Auskünfte sich nicht nur in der Berichterstattung, sondern konkret bis in die Unternehmensführung hinein auswirken werden, und dabei weitere Durchschlagskraft besitzen - von den heute schon berichtenden Großkonzernen, bis hinein in die gesamte Kette von Zulieferern und Geschäftspartnern. Der Vortrag "Country-by-Country-Reporting", erläuterte die gesetzlichen Rahmenbedingungen, zeigte Herausforderungen auf und stellte eine schnell umsetzbare und praktikable Lösung auf Basis der IDL CPM Suite vor. 

Fokus Mensch: Erkenntnisse einer Zeit im Wandel

Ganz andere Aspekte brachten die Impulsvorträge von Dr. Roman F. Szeliga und Andreas Axmann ins Spiel und gaben damit unterhaltsame Anregung über die Entwicklung unserer Zeit nachzudenken. Während Dr. Szeglia in seinem Vortrag "Morbus Digitales" fragte, welche Rolle der Mensch in der digitalisierten Welt spielt und welche Rolle dem Mensch-Sein zukommt, zeigte der „Digitale Entertainer“ Axmann in seiner Performance „Media Magic - Erweiterte Wirklichkeiten“ wie die Grenzen zwischen der digitalen Welt seines Tablets und der analogen Realität mithilfe visueller Spezialeffekte auf verblüffende Weise verschwimmen.

Bei der Abendveranstaltung erlebten die Teilnehmer das Berlin der Goldenen 20er im historischen Ambiente der S-Bahnbögen am Bahnhof Friedrichstraße sowie des Restaurants "Nolle", tauchten ein in Varieté, Musik und Tanz des nächtlichen Berlin und feierten dieses Lebensgefühl. 

AWT 2018:
Jetzt buchen und 10 %-Frühbucher-Rabatt für die Teilnahme im nächsten Jahr sichern!

Voranmeldung AWT 2018 vom 12.-14.11.2018 in Frankfurt am Main >>

Passende Artikel