Studien & Whitepaper

Studie: Praxis der IFRS-Berichterstattung

Empirische Analyse von Prof. Dr. Isabel von Keitz von der Fachhochschule Münster und Baker Tilly Roelfs untersucht IFRS-Konzernabschlüsse von SDAX- und TecDAX-Unternehmen und deckt interessante Verbesserungspotenziale auf.

Untersucht wurden die Konzernbschlüsse von 54 im SDAX oder TecDAX gelisteten Unternhemen. Im Mittelpunkt der Analyse standen die Umsetzung von ausgewählten Angabepflichten im Anhang sowie der Aufbau der vier weiteren Pflichtbestandteile - Bilanz, Gesamtergebnisrechnung, Eigenkapitalveränderungsrechnung, Kapitalflussrechnung. Eine Management Summary zu den Ergebnissen steht Ihnen hier kostenfrei zur Verfügung.

Unterschiede bei Aufbau, Umfang und Detaillierungsgrad - zum Teil massiv

Bereits bei den Pflichtbestandteilen wurden erhebliche Unterschiede in den untersuchten Abschlüssen festgestellt, denn sowohl die Reihenfolge als auch deren Gliederung werden von den Unternehmen variantenreich gestaltet. Mit Ausnahme des Anhangs – den alle Unternehmen sachgerecht als letzten Bestandteil anführen – werden die anderen vier Bestandteile sehr unterschiedlich angeordnet.

Der Aufbau des Anhangs selbst wird ebenfalls sehr unterschiedlich gehandhabt. So platzieren die Unternehmen gleiche Angaben zum Teil in verschiedenen Abschnitten. Dies erschwert nicht nur die Lesbarkeit der Abschlüsse für die Adressaten. Auch gehen aufgrund der Vielzahl der weniger relevanten Informationen die wirklich wichtigen unter.

Probleme offenbaren sich auch bei Umfang und Detaillierungsgrad der Angaben. Dies wird schon bei der Seitenanzahl des Anhangs deutlich. Hier reicht der Umfang von 27 bis zu 141 Seiten. Ähnlich sieht dies bei der Anzahl der Tabellen aus. Sie liegt zwischen 27 und 152. Besonders gravierend: Vereinzelt wurden verpflichtende Angaben, trotz erkennbarer Relevanz für den gesamten Bericht, überhaupt nicht gemacht.

Anforderungen, Praxisempfehlungen, Best Practices

Auf insgesamt 133 Seiten setzen sich die Autoren der Studie detailliert mit neun ausgewählten Analysefeldern und deren regulatorischen Anforderungen auseinander, sie geben Praxisempfehlungen und zeigen konkrete Best-Practice-Beispiele zur Umsetzung auf. 

  • Gliederung und Aufbau der Abschlussbestandteile gem. IAS1
  • Angabe zu erstmalig angewandten IFRS gem. IAS 8.28
  • Angaben zu Annahmen und Schätzungen gem. IAS 1.125 ff.
  • Angaben zu Unternehmenszusammenschlüssen gem. IFRS 3
  • Angaben zu Wertminderungen nicht finanzieller Vermögenswerte gem. IAS 36
  • Angaben zu finanziellen Vermögenswerten gem. IFRS 7
  • Angaben zu Pensionszusagen gem. IAS 19
  • Angaben zu latenten Steuern gem. IAS 12
  • Segmentberichterstattung gem. IFRS 8 

Management Summary hier kostenfrei holen

Die Management Summary zur Studie steht hier kostenfrei für Sie bereit. Die komplette Studie können Sie über Baker Tilly Roelfs beziehen.

Passende Artikel