News

Bundesliga-Fußball hautnah: IDL lädt junge Fans ein zur 8. „jungen Loge“ in der Commerzbank Arena

Für zehn Jugendliche der Albrecht-Strohschein-Schule in Oberursel und zwei Betreuer wurde der 7. Februar 2020 ein besonderer Tag.

Auf Einladung der IDL-Unternehmensgruppe aus Schmitten konnten sie das Bundesligaspiel Eintracht Frankfurt gegen den FC Augsburg in der Commerzbank Arena live miterleben. Und zwar in der Firmen-Loge des marktführenden Experten für Financial Performance Management, der Schulklassen aus regionalen Förderschulen jedes Jahr den Besuch eines Eintracht Frankfurt-Heimspiels in seiner „jungen Loge“ ermöglicht.

„Ich freue mich sehr, dass die Albrecht-Strohschein-Schule unsere Einladung angenommen hat, gemeinsam das einmalige Erlebnis eines Bundesliga-Spiels der Eintracht aus nächster Nähe zu genießen und die Spieler auf dem Platz anzufeuern“, betont Bernward Egenolf, geschäftsführender Gesellschafter und bekennender Eintracht-Fan. „Gerade Fußball als Team-Sport kann Jugendlichen ein echtes Vorbild dafür sein, nicht als einsamer Einzelkämpfer, sondern zusammen mit anderen seinen Weg durchs Leben zu gehen. Die Erfahrung, jemanden in guten wie auch in weniger guten Zeiten an seiner Seite zu wissen, ist enorm wichtig für die individuelle Entwicklung – vor allem bei Schülern, die besonderer Förderung bedürfen.“ Gerade das gemeinsame Erleben positiver Erfahrungen unterstützt die Albrecht-Strohschein-Schule jeden Tag, indem Kinder mit unterschiedlichsten Bedürfnissen im Klassenverband zusammenarbeiten. 

Wie immer war in der IDL-Loge auch bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Außerdem erwartete die Schüler im Alter von 18 Jahren und ihre Betreuer als besondere Überraschung der Besuch eines Eintracht-Spielers, der alle ihre Fragen beantwortete, für Fotos bereitstand und auch ein Eintracht-Trikot mit den Autogrammen aller Spieler mitbrachte. Besonders erfreut waren die Gäste der "Jungen Loge", dass die Eintracht einen Heimsieg feiern konnte.

Zur Albrecht-Strohschein-Schule 

Die Albrecht-Strohschein-Schule ist eine staatlich genehmigte Förderschule, die auf der Grundlage der anthroposophischen Heilpädagogik arbeitet. In ihr werden Schüler und Schülerinnen mit den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung, Lernen, emotionale und soziale Entwicklung sowie körperliche und motorische Entwicklung gemeinsam unterrichtet. Die Verschiedenartigkeit der Schüler und Schülerinnen ist ein wesentliches Element für den sozialen Reifeprozess. Wenn die Kinder mit unterschiedlichen Fähigkeiten, ihren Stärken und Schwächen, einander begegnen, entsteht ein für alle förderlicher und heilsamer Klassenverband. Ihren Namen hat die Albrecht-Strohschein-Schule nach einem der drei Begründer der anthroposophischen Heilpädagogik. Albrecht Strohschein nahm an dem 1924 gehaltenen „Heilpädagogischen Kurs“ von Rudolf Steiner teil. Gemeinsam mit Sigfried Pickert und Franz Löffler gründete er das erste Institut für „seelenpflege-bedürftige“ Kinder. 
(https://albrecht-strohschein-schule.de)

Passende Artikel